logo-kretschmann

Montag-Freitag

09:00 - 18:00 Uhr
Samstag 09:00 - 13:00 Uhr

Kürbiscremesuppe

Vom letztjährigen Reichsstraßenfest: "Kürbisse sind ein echtes Herbst-Highlight und diese würzige Kürbissuppe ist einfach unwiderstehlich. Die Hokkaido-Kürbisse aus unserer Obst- Und Gemüseabteilung stammen aus biologischem Anbau und können daher ungeschält gewürfelt für die Suppe verarbeitet werden!"


Zutaten (für 4 Personen):
1 kg Hokkaidokürbis, 2 Zwiebeln, 2 EL Butter, 1l Gemüsebrühe (z.B. Vitam), 4 EL Crème fraîche, 2 EL Kürbiskerne, 2 EL Kürbiskernöl, 1 Prise geriebene Muskatnuss, Salz, Pfeffer

Zubereitungszeit zirka 45 Minuten
Den Kürbis waschen, entkernen und in Würfel schneiden. Die Zwiebeln schälen und fein würfeln.
Die Butter in einem Topf zerlassen und die Zwiebeln andünsten. Kürbiswürfel dazu geben und zwei Minuten mit anbraten. Dann Salz, Pfeffer und Muskatnuss dazu geben.
Ein Liter Gemüsebrühe dazu gießen und das Ganze bei schwacher Hitze 30 Minuten köcheln lassen.
Im Anschluss die Suppe pürieren und Crème fraîche unterrühren. Die Kürbiskerne in einer Pfanne anrösten.
Die Suppe mit Kürbiskernöl beträufeln und mit Kürbiskernen bestreuen.
Guten Appetit!

Champignon-Grünkernsalat
„Dinkel und würziger Grünkern, der aus unreif geerntetem Dinkel hergestellt wird, bereichert die gesundheitsbewusste Feinschmeckerküche schon länger.

Bereits Hildegard von Bingen wusste: Dinkel führt zu einem rechten Blut, gibt ein aufgelockertes Gemüt und die Gabe des Frohsinns. Wie immer zubereitet ihr Dinkel esst - so oder so - als Brot oder als eine andere Speise gekocht, Dinkel ist mit einem Wort gut und leicht verdaulich.“


Zutaten (für 2 Personen):
20g Grünkern oder Dinkel, 50ml Gemüsebrühe und ein Lorbeerblatt, 10g Sonnenblumenöl von Vitaquell, 1 EL Balsamico Bianco von Vitaquell, 50g Radieschen, 125g Champignons, Schnittlauch,
¼ Kopf Eichblattsalat, Pfeffer und Salz

Zubereitungszeit: 30 Minuten
Grünkern bei kleiner Hitze zirka 10 Minuten köcheln, dann zirka 20 Minuten ausquellen lassen.
Dressing herstellen, abgekühltes Getreide, in Scheiben geschnittene Champignons und Radieschen sofort unterheben.
Auf Eichblattsalat mit Schnittlauchröllchen bestreut servieren.

Tipp: Grünkern bzw. Dinkel in größeren Portionen vorkochen. Hält im Kühlschrank mehrere Tage und ist immer eine wertvolle Beigabe zu Suppen, Bratlingen und Salaten zum gesunden Genießen.

Linsen-Kokos-Curry
Das Curry ist ein Klassiker der thailändischen Küche.


Zutaten (für 6 Personen):
200g Zwiebeln, 4 Knoblauchzehen, 60g Kokosfett (von Eden), 400g braune Linsen, nicht eingeweicht (von neuform), 4 EL Curry (von Brecht), 1l Cenovis-Gemüsebrühe, Meersalz, 4 EL Mango-Chutney (von Naturata), 150g Kokosraspel (von neuform), 300g Möhren, 750g Porree, 60g Butter, 1 EL Ahornsirup

Zubereitungszeit zirka 60 Minuten
Zwiebeln und Knoblauch schälen, fein hacken und in Butterschmalz bei milder Hitze glasig dünsten.
Linsen und Curry unterrühren, leicht anschwitzen, dann mit Brühe auffüllen und zugedeckt 45 Minuten auf kleiner Flamme garen. Mit Salz und Mango- Chutney abschmecken.
Möhren und Porree putzen, waschen und in Scheiben schneiden. Möhren in der Butter andünsten, Porree hinzufügen und alles 10 Minuten zugedeckt gar dünsten. Mit Salz und Ahornsirup abschmecken und die Gemüsemischung locker unter das Linsencurry mischen.
Kokosraspel kurz in Wasser einweichen, im Sieb abtropfen lassen und das Gericht damit bestreuen.